Kurzfristige Verbesserung ist möglich!

Veröffentlicht: 09. Juli 2009
Seit Jahren weisen die „Offenen Klever“ auf die sich verschlechternde Ausstattung der Klever Innenstadt mit Geschäften für den täglichen Bedarf hin. Unterschriften wurden gesammelt. Der Rat und die Verwaltung der Stadt Kleve wurden aufgefordert, Ihre Planungshoheit für eine Verbesserung der innerstädtischen Versorgung zu nutzen; geschehen ist leider nur das Übliche.

Jetzt übernimmt eine Partei mit großem Getöse diesen Vorschlag, wohl wissend, dass eine Realisierung vor der Wahl nicht zu erwarten ist. Kurzfristig ist jedoch eine Verbesserung möglich: Der City-Bus muss kostenfrei und seine Fahrtroute so verlängert werden, dass weitere preisgünstige Einkaufsmöglichkeiten erschlos-sen werden. Aber das hat auch die Partei mit der großartigen Forderung im Klever Rat bereits abgelehnt. Ob dabei bedacht wurde: Wer schnell hilft, hilft doppelt!


Für die "Offenen Klever (OK)"
Dr. J. K. Merges

Weiterlesen: Kurzfristige Verbesserung ist möglich!
 

Auszug aus dem Leserforum des Klever Wochenblattes zum Thema 'Citybus'

Veröffentlicht: 11. Mai 2009

Zum Vergrössern Zeitungsartikel anklicken!

Klever Wochenblatt 10.05.2009

 

 

 

Stellungnahmen zur Leserumfrage des Klever Wochenblattes

Veröffentlicht: 24. April 2009

Stellungnahme von Mitgliedern der "Offenen Klever" (OK) zur Leserumfrage des Klever Wochenblattes zum Klever Citybus.


„Rauf und runter: City-Bus hat eine wachsende Fangemeinde" (Klever Wochenblatt vom 22.04.09)

„Endlich können die Bürger wieder in einem Bus die Stadt rauf und runter fahren. Jetzt haben sie wieder die Möglichkeit vernünftig einkaufen zu gehen und zwar nach Ihrem Geldbeutel. Es gibt noch Menschen, die können es sich nicht leisten, unkontrolliert einkaufen zu gehen.

Wir von den Offenen Klevern (OK) haben im Rat den Antrag gestellt, den Bus kostenfrei an allen Tagen fahren zu lassen, damit der Geldbeutel auch der Ärmsten der Armen nicht noch mehr geschrumpft wird.
So kann man auch die Wirtschaft ankurbeln. Ein Lob geht an die NIAG.

Mittlerweile hat die NIAG dies wohl eingesehen, denn der Bus fährt am 23.04. für einen Tag kostenfrei für alle Bürger über 60.

Wir von den Offenen Klevern würden uns sehr freuen, wenn die Stadt Kleve und die NIAG den City-Bus auch weiterhin kostenfrei fahren lassen.


Else Peters"

 

„Der City-Bus, ein PLUS-Punkt für die Klever Innenstadt

Vom neuen City-Bus bin ich begeistert; er ist eine wesentliche Verbesserung gegenüber dem alten Gefährt; bedingt durch die neue Sitzanordnung ist er behindertengerecht und mit Einkaufstaschen oder Gepäck gut zu benutzen. Der neue City-Bus nimmt die Steigungen
in der Stadt viel besser und flotter.

Bei allen Fahrten waren die „Mitreisenden“ vom City-Bus begeistert. Das Tagesticket für beliebig viele Fahrten an einem Tag kostet Euro 1.50; eine kostenfreie Nutzung fände ich besser und angemessen.

Die Fahrplangestaltung jede Stunde um 22 und um 52 ab EOC und um 07 und um 37 ab Kleve Bahnhof ist kundenfreundlich.
Ich werde den City-Bus weiterhin regelmäßig nutzen, eine gute Sache – ein Plus für die Innenstadt von Kleve.

Paul Zigan,
Mitglied in der unabhängigen Wählergemeinschaft
„Offene Klever“ (OK)“"

 

„Der Klever City-Bus soll kostenfrei verkehren“

Veröffentlicht: 21. April 2009

Wie während der letzten Ratssitzung angekündigt, hat Frau Peters, Mitglied der Offenen Klever, an den Rat der Stadt Kleve den Antrag gerichtet, die Gebühren für den City-Bus zu streichen.

„Der Klever City-Bus soll kostenfrei verkehren“.

lautet die Formulierung Ihres Antrags.

Ergänzend zu ihrer Antragsbegründung weist Frau Peters nachdrücklich darauf hin, dass durch die kostenfreie Fahrgelegenheit mit dem City-Bus nicht nur die Wirtschaft gefördert, sondern auch die Möglichkeit für alle Klever Bürger unabhängig vom Einkommen verbessert, günstige Einkaufsmöglichkeiten in der gesamten Innenstadt bis nach Materborn zu nutzen.


Für die Offenen Klever

Dr. J. K. Merges
 

-> Den Antrag der "Offenen Klever" als pdf-Dokument herunterladen

 

Weiterlesen: „Der Klever City-Bus soll kostenfrei verkehren“
 

RP Artikel: "OK: 'Die FDP ist nicht im Bilde'"

Veröffentlicht: 21. April 2009

Rheinische Post 21.April 2009

RP Artikel Die FDP ist nicht im Bilde

 

Stellungnahme von Else Peters zu FDP-Behauptungen in der RP und der NRZ

Veröffentlicht: 19. April 2009

„FDP: Offene Klever täuschen die Menschen“

Die FDP ist nicht im Bilde

Wer im Rat nicht zuhört, ist anschließend nicht im Bilde, möchte ich Herrn Rütter zurufen. Im Klever Rat habe ich der Einrichtung des City-Busses ab 01.04.2009 zugestimmt und zugleich angekündigt, dass die „Offenen Klever“ im Klever Rat beantragen werden, dass der City-Bus kostenlos genutzt werden kann. Das hat Herr Rütter vor lauter Wahlkampfgetöse wohl überhört.

Für die Offenen Klever
Else Peters

 

Weiterlesen: Stellungnahme von Else Peters zu FDP-Behauptungen in der RP und der NRZ
 

Wirtschaftsförderung a la Brauer?

Veröffentlicht: 13. März 2009

Seit Januar 2009 bis heute gibt es keine Buslinie mehr, die direkt in das Stadtzentrum von Kleve fährt. In Kürze soll aber die Linie 49 (bisher City - Train) als „ City - Bus“ Kleve Bahnhof – Fischmarkt / Neue Mitte – EOC in Betrieb gehen.

Im letzten Jahr konnte jeder beobachten, dass das kostenfreie Angebot „City - Train“ sehr gut angenommen wurde. Obwohl technisch nicht sehr attraktiv wurde es solange rege genutzt, bis es kostenpflichtig wurde. Mit dem neuen City-Bus eröffnet sich die Chance, mit diesem Angebot et-was für die Attraktivität der City zu tun. Gelingen kann das aber nur, wenn der City-Bus kostenfrei verkehrt.

SCHWARZ-GRÜN, sprich Herr Brauer (CDU) und Herr Garisch (GRÜ-NE), haben durch einen „Dringlichkeitsbeschluss“ am Klever Stadtrat vorbei, ein neues Tarifsystem für die einzige Bus-Linie ins Klever Stadt-zentrum durchgeboxt. Jede Fahrt mit dem City-Bus soll ab dem 01. April (kein Scherz!) EUR 1,00 kosten.

In der Ratssitzung am 02.April 2009 haben die Ratverordneten noch die Möglichkeit, eine Korrektur vorzunehmen. Ob SCHWARZ-GRÜN die Kraft dazu hat, aus der Erfahrung zu lernen und durch eine kostenfreie Fahrgelegenheit die Attraktivität der Innenstadt zu stärken?

Paul Zigan
Für die Offenen Klever

 

Seite 4 von 4

Impressum

Offene Klever e.V.
z. Hd. Anne Fuchs, Geschäftsführerin
Großer Heideberg 23
47533 Kleve

Vereinsregister: Amtsgericht Kleve 1025