Welkom bij de Offene Klever!

Veröffentlicht: 06. Mai 2014

De Offene Klever is een boven de partijen staande groepering van kiezers. Aangezien in Nederland sommige rechtspopulistische partijen de naam van een stad hanteren, willen wij hiermee benadrukken, dat we vreemdenlingenhaat op geen enkele wijze accepteren.

De Offene Klever zetten zich in voor het samengaan van culturen.

Het spreekt voor zich dat wij de integratie van migranten en buitenlandse medeburgers ondersteunen. Ook begroeten wij het nadrukkelijk, dat Kleve hier zijn verantwoordelijkheid neemt en meer asielzoekers opneemt.

Het grote aantal Nederlanders in Kleve willen we hiermee motiveren om hun stem voor de Offene Klever bij de gemeenteraadsverkiezingen op 25 mei 2014 te gebruiken.

 

OK Stand in der Innenstadt

Veröffentlicht: 05. Mai 2014

Vergangenen Samstag haben wir den ersten Stand in der Innenstadt gemacht, weitere werden folgen!

 

Unsere Wahlplakate auf unserer Webseite

Veröffentlicht: 02. Mai 2014

In Kleve gibt es rund 6000 Straßenlaternen. Für die Kommunalwahl haben wir uns verpflichtet an maximal nur 80 Laternen Plakate aufzuhängen. Das wäre an jeder 75ten Laterne oder an 1,3% aller Laternen in Kleve. ;-) Nach jetzigem Stand haben wir aber noch nicht alle 80 Plakatstände genutzt. Unsere 5 "Kopfplakate" können Sie jetzt aber auch auf unserer Webseite finden:

Weiterlesen: Unsere Wahlplakate auf unserer Webseite
 

Auch Klever SPD nimmt Vorschläge der Offenen Klever positiv auf

Veröffentlicht: 21. April 2014

Die SPD hat ihr Wahlprogramm vorgestellt. [1] Bei der Erstellung wurde dabei wohl eifrig die Haushaltsreden der Offenen Klever aus den letzten Jahren gesichtet. Diese stehen übrigens auf der OK-Webseite. [2] Seit Jahren wollen die Offenen Klever Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing fusionieren. [2] Dies findet sich jetzt auch im SPD-Wahlprogramm. [3] Genauso wie die Schließung des Technologiezentrums. In unserer Haushaltsrede sagten wir seinerzeit:
"So ist bspw. eine Fusion von Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing dringend geboten. Mit der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve unterhalten wir 2 Wirtschaftsförderungen, obwohl wir nur eine brauchen. Durch die Fusion von Wirtschaftsförderung Stadt Kleve mit dem Stadtmarketing können sowohl doppelte Aufgabenbereiche an den Kreis abgegeben und als auch deren doppelte Kosten eingespart werden.
Ein weiterer Kostenfaktor ist u.a. das Technologie-Zentrum, das in den 80iger Jahren hochmodern war und heute in einer vernetzten Welt obsolet ist. Trotzdem wird es jedes Jahr mit ca. 85.000 Euro von der Stadt Kleve subventioniert." [2]

Aus unserer Sicht sind die letzten Tage sehr erfreulich, da es zeigt, dass die Ideenkraft der Offenen Klever auch auf andere Parteien ausstrahlt. Auch wenn der Weg verschlungen sein mag, so werden unsere Ideen und Anträge schlussendlich sehr positiv aufgenommen. Das Original findet sich aber bei den Offenen Klevern. Wer mehr Innovationskraft für Kleve will sollte daher das Original, also die Offenen Klever wählen!

 

Quellenverweise

[1] Vorstellung des SPD-Wahlprogramms auf dem Lokalkompass - http://www.lokalkompass.de/kleve/politik/spd-kleve-will-die-24-stunden-kita-d424839.html

[2] Haushaltsrede der Offenen Klever - http://offene-klever.de/index.php/fraktion/haushaltsreden/33-haushaltsrede-2013

[3] Kapitel "3.1 Ressourcen für Wachstum" - http://spd-kleve.de/?page_id=1556#arbeit-bezeichner

 

Forderung der Offenen Klever von der FDP in Teilen befürwortet

Veröffentlicht: 15. April 2014

Die Offenen Klever fordern in ihrem Wahlprogramm, das letzte Woche vorgestellt wurde, ein Kulturzentrum für Theatergruppen, lokale Künstler etc. Der Vorstoß fiel anscheinend auf sehr fruchtbaren Boden. So befürwortet nun auch die FDP die Idee der Offenen Klever. Allerdings wählt die FDP die kostenintensive Variante eines Neubaus. Im Originalkonzept der Offenen Klever ist vorgesehen die Lutherschule als Kulturzentrum zur Verfügung zu stellen. Die direkt an der Lutherschule bestehenden Parkflächen können vom Kulturzentrum genutzt werden. Durch die Nutzung der Lutherschule wird auch einem weiteren Leerstand in der Klever Innenstadt vorbeugt und der Maxime der substanzerhaltenen Stadtplanung gefolgt, die von den Offenen Klever seit längerem einfordert wird.

Für die Offenen Klever (OK)
Max Knippert

 

Wahlprogramm vorgestellt

Veröffentlicht: 14. April 2014

Wir haben unser Wahlprogrammunsere Wahlkreiskandidaten und unsere Reserveliste für die Kommunalwahl 2014 am 25.Mai vorgestellt. Einige unserer Schwerpunkte sind das Jugendparlament, der Gestaltungsbeirat, der Ereignisplatz für den Minoritenplatz und ein Kulturzentrum in der Lutherschule. Das gesamte Programm haben wir auch auf unsere Webseite gestellt und kann auch in Form einer pdf-Datei heruntergeladen werden.

Weiterlesen: Wahlprogramm vorgestellt
 

Anträge zur Ratssitzung am 09.04.14

Veröffentlicht: 08. April 2014

Für die Ratssitzung am 09.04.2014 haben die Offenen Klever zwei Einträge eingereicht. Zum einen geht es um die Installation eines Fußgängerüberwegs im Bereich "Burg Ranzow". Zum anderen um einen Prüfauftrag über die Eignung zur Errichtung eines Kreisverkehr beim Gelände des ehemaligen Hotels „Schweizerhaus“.

Beide Anträge sind in voller Länge auf unsere Webseite nachzulesen: http://offene-klever.de/index.php/fraktion/antraege

 

Seite 6 von 9

Impressum

Offene Klever e.V.
Kavarinerstraße 22
47533 Kleve


Fraktionszimmer Mi + Fr von 9.30- 12.30 Uhr.
Tel.: 02821 - 84328

Vereinsregister: Amtsgericht Kleve 1025