Aktualisierung des vollplastischen Stadtmodells sowie Neuerstellung eines digitalen Stadtmodells


Veröffentlicht: 08. März 2016

Die Offenen Klever (OK) beantragen

  • das vorhandene vollplastische Stadtmodell zu aktualisieren und
  • ein digitales Stadtmodell zu erstellen sowie
  • den politischen Parteien und Ausschüssen dauerhaft zur Verfügung zu stellen.

Begründung
Unter anderem durch die Unterstadtentwicklung erfährt die Stadt Kleve gravierende städteplanerische Veränderungen. Die Planung zeichnet sich bis jetzt dadurch aus, dass nur Teilaspekte betrachtet werden. Demzufolge werden nur Entwurfsansichten von Gebäuden bei der Planung präsentiert und herangezogen.

Jedes Gebäude der Stadt ist aber kein Solitär und sollte daher nicht so betrachtet werden. Ein Stadtmodell schließt die Schwachstellen der aktuellen Planungsprozesse und gibt den Entscheidern die Möglichkeit sich einen Eindruck der Gesamtlage zu verschaffen.

Geplante Neubauten sollen erst in das Modell eingepflegt werden, um die Gebäudeentwicklung auf seine Umgebung zu eruieren. Insbesondere mit einem digitalen Stadtmodell kann eine schnelle und flexible Anpassung erfolgen.

Suche

Impressum

Offene Klever e.V.
Kavarinerstraße 22
47533 Kleve


Fraktionszimmer Mi + Fr von 9.30- 12.30 Uhr.
Tel.: 02821 - 84328

Vereinsregister: Amtsgericht Kleve 1025