Antrag an den Rat: Errichtung eines Gestaltungsbeirates


Veröffentlicht: 26. November 2013

Die Offene Klever Fraktion beantragt im Haushalt 2014 Mittel für die Einrichtung eines Gestaltungsbeirates zur Verfügung zu stellen.

Begründung:

Ausgehend vom „Stadtentwicklungskonzept Kleve“ aus dem Jahr 2009 hat die Klever Bürgerschaft zu Recht die Erwartung, nun sei ein „Grundlagenwerk der Stadtentwicklung für die nächsten 10–15 Jahre“ geschaffen worden. Für Kleves Zukunft liegt jetzt eine „qualitätvolle, nachhaltige und zukunftsorientierte Planung“ vor, deren Erarbeitung fast 2 Jahre beanspruchte, viel Zeit und Geld kostete. Bei allen jetzt so groß angelegten Planungen wird vom Büro Scheuvens +Wachten aus Dortmund empfohlen: „Ein weiteres Instrument zur Qualitätssicherung von Neu- und Umbauten ist der Gestaltungsbeirat“. Wenn von einer „Zukunft für Kleve“ in dieser Broschüre gesprochen wird, ist ein Hauptaugenmerk eben auch auf die Architektur zu legen. Diese bleibt, überdauert unsere Zeit. Mit unseren Abstimmungsergebnissen prägen wir das Bild unserer Stadt dauerhaft. Damit wir uns dafür nicht schämen müssen, fordern wir die Stadt Kleve dringend auf, ein unabhängiges Sachverständigengremium zu benennen, das durch seine Empfehlungen die bestehenden architektonischen und städtebaulichen Qualitäten sichern und zur Verbesserung beitragen kann. Wenn Kleve im Standortwettbewerb der Städte und Regionen zukunftsfähig gemacht werden soll, ist dem Erscheinungsbild der Stadt eine ganz besondere Aufmerksamkeit zu schenken.

Hinweis:

Dieser Antrag wurde für die Ratsssitzung am 18.12.2013 gestellt und mehrheitlich bei 2 Ja-Stimmen abgelehnt.

Suche

Impressum

Offene Klever e.V.
Kavarinerstraße 22
47533 Kleve


Fraktionszimmer Mi + Fr von 9.30- 12.30 Uhr.
Tel.: 02821 - 84328

Vereinsregister: Amtsgericht Kleve 1025