Hochwasserschutz in der Düffel


Veröffentlicht: 15. März 2011
Das größte Sicherheitsrisiko für Kleve besteht - wie internationale Untersuchungen zeigen – in einem Deichbruch oder einem Deichdurchstich im deutschen oder niederländischen Teil der Düffel. Der Verein „Offene Klever (OK)“ lädt alle Bürger ein, sich bei einer Busfahrt durch die Düffel über die aktuelle Situation zum Hochwasserschutz zu informieren.

Treffpunkt: Sonntag, 27.03., 8.45 Uhr auf dem Rathausplatz in Kleve. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl bitten die „Offenen Klever (OK)“ sich bis zum 25.03. per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anzumelden. Die Teilnahme an der Rundfahrt ist kostenfrei.

Während der Exkursion werden prägnante Punkte am Deich von der Emmericher Rheinbrücke bis Nimwegen angefahren. Der Autor der Broschüre "Hochwasserschutz am Niederrhein - Dilemma für Kleve und die Düffel" Peter Wanders wird die Hochwasserschutzanlagen erläutern und auf Schwachpunkte hinweisen. Unterbrochen wird die Exkursion bei einem Brunch in Keeken, zu dem der Verein herzlich einlädt.

Ursula Bartsch
Verein „Offene Klever“

Suche

Impressum

Offene Klever e.V.
Kavarinerstraße 22
47533 Kleve


Fraktionszimmer Mi + Fr von 9.30- 12.30 Uhr.
Tel.: 02821 - 84328

Vereinsregister: Amtsgericht Kleve 1025

RSS 2.0