Offene Klever (OK) lehnen Haushalt für 2016 ab!

Veröffentlicht: 16. Dezember 2015

Der Haushalt der Stadt Kleve für 2016 wird von den Offenen Klevern (OK) abgelehnt. Jahrelange Misswirtschaft der Koalitionsparteien CDU und Grüne lassen nach Meinung der OK keine andere Entscheidung zu. „Lange haben wir über diese Entscheidung diskutiert“ so Ratsfrau Carina Giesen, „aber wir sehen hier keine andere Lösung, als diese Entscheidung zu treffen. Wir haben fundierte Anträge eingereicht, weil wir uns den Haushalt anders vorstellen.“ So haben die Offenen Klever Sparvorschläge gemacht, um die Grundsteuer B nicht in dem geplanten Maße ansteigen zu lassen. Außerdem soll ein Haushaltsoptimierungskonzept angestoßen und eine neue Generation eines Controlling-Systems zur Haushaltskontrolle eingeführt werden. Die Vorschläge wurden von den übrigen Fraktionen abgelehnt, so dass sich die Offenen Klever mit dem Haushalt nicht identifizieren können. Die überflüssigen Steuererhöhungen müssen andere verantworten.

 

Anträge zum Haushalt online gestellt

Veröffentlicht: 07. Dezember 2015

Auf Grundlage des am 04.11 durch die Stadt vorgelegten Haushaltsentwurfes, haben die Offenen Klever mehrere Anträge erarbeitet. Ziel war es die Steuer- und Kostensteigerungen für die Klever Bürger nicht so stark ansteigen zu lassen wie dies im Haushaltsentwurf vorgesehen ist. Außerdem zielen die Anträge auf Änderungen der Struktur hin. 

Alle Antrage sind im Bereich "Anträge" unserer Webseite nachzulesen.

 

Einladung der Offenen Klever zur Führung im Kurhaus Museum

Veröffentlicht: 11. November 2015

Zu einer Führung durch die Ausstellung

„GOVERT FLINCK
REFLECTING HISTORY“

laden die
OFFENEN KLEVER am
17.11. um 19 Uhr ins
Museum Kurhaus ein.

Valentina Vlasic, M.A. wird uns durch die Ausstellung führen.
Bitte melden Sie sich bis zum Samstag, 14.11. an:
02821-13332 oder eine Mail an: anne.fuchs @ offene-klever.de


Wir freuen uns auf Sie.
Anne Fuchs
OK Geschäftsführerin

 

Stammtisch Oktober: „Wie können Klever Unternehmen das Internet erfolgreich nutzen?“

Veröffentlicht: 06. Oktober 2015

Zu unserem politischen Stammtisch
am
06.10.2015 um 19 Uhr im „Cafe Königsgarten“
laden wir Sie herzlich ein.
Jürgen Reintjes wird uns über dieses Thema ausgiebig
informieren und sich anschließend den Fragen der
Diskussionsrunde stellen.


Wir freuen uns auf Sie.
Anne Fuchs
OK Geschäftsführerin

 

Gemeinsame Anträge in den Rat eingebracht

Veröffentlicht: 08. September 2015

Zusammen mit SPD und FDP haben wir für die aktuelle Ratssitzung 2 Anträge eingebracht, die auf unserer Webseite nachzulesen sind. Hierbei wollen wir erreichen, dass die Querspange aus dem Flächennutzungsplan genommen und den Bürgern im Ausschuss für Bürgeranträge Rederecht bei ihren Anträgen eingeräumt wird. Insbesondere der zweite Antrag ist uns Offenen Klevern sehr wichtig, um die Beteilgung von Bürgern weiter zu stärken.

 

Windkraft im Reichswald wird selten mit Kleve in Verbindung gebracht

Veröffentlicht: 05. September 2015

Zum Thema „Windenergie aus dem Reichswald?“ haben die Offenen Klever Ihre monatlichen Stammtische nach der Sommerpause wieder aufgenommen. Über 40 Teilnehmer hörten einen emotional interessanten Vortrag von Josepha Liebrand, die über aktuellen Pläne zur Windkraft aber auch zum Zustand des Reichswaldes detailliert referierte. So stellte Frau Liebrand u.a. heraus, dass der Wald selbst zum Klimaschutz beiträgt und Windkraftanlagen im Wald das genaue Gegenteil bewirken.

In der Diskussion mit dem Publikum konnten viele Aspekte angesprochen und neue Ideen entwickelt werden, um weiter daran zu arbeiten Windkraft im Reichswald zu verhindern. Man war sich einig, dass viele Bürger in Kleve keine Windkraft im Reichwald wollen. Doch gleichzeitig wurde berichtet, dass das Thema selten mit dem Klever Reichswald in Verbindung gebracht wird.

„Viele Klever Bürger verorten das Thema in Kranenburg, wenn sie Windkraft im Reichwald hören. Der Wald eignet sich nicht für die von allen gewünschte Energiewende, denn er ist die grüne Lunge für uns alle. Hier muss noch mehr Aufklärungsarbeit geleistet“ resümiert Heinz Goertz von den Offenen Klevern zum Ende der Veranstaltung.

 

Heinz Goertz begrüß die Anwesenden
Heinz Goertz (Offene Klever) begrüßt die Anwesenden zum Stammtischtreffen

Weiterlesen: Windkraft im Reichswald wird selten mit Kleve in Verbindung gebracht
 

„Windenergie aus dem Reichswald?“ - Stammtisch Offene Klever am 01.09.2015

Veröffentlicht: 30. August 2015

Nach der Sommerpause nehmen die Offenen Klever (OK) wieder ihre monatlichen Stammtisch-Treffen auf, bei denen in lockerer Runde über aktuelle politische Themen in Kleve gesprochen werden soll.
Diesmal wird das Thema „Windenergie aus dem Reichswald?“
besprochen, zu dem die Offenen Klever alle interessierten Bürger einladen am

Dienstag, den 1.September 2015 um 19:00 Uhr ins
Restaurant Treffpunkt Kleve, Materborner Allee 81


zu kommen. Die Offenen Klever haben schon vor einigen Monaten dem Vorhaben eine Absage erteilt Teile des Reichwaldes für Windenergie zu roden und wollen mit dem Stammtisch nun weitere Aufklärungsarbeit leisten.
Als Referentin konnten die Offenen Klever Frau Josephine Liebrand gewinnen, die über den ökologischen Zustand des Reichwaldes unter besonderer Berücksichtigung der Holzgewinnung und der geplanten Nutzung durch Windkrafträder referieren wird. Aufgrund des großen Interesses schon im Vorfeld der Veranstaltung möchten wir alle Zuhörer bitten, sich kurz über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anzukündigen, um die Veranstaltung besser organisieren zu können.

 

Umstrukturierung Webseite zur Wahl 2015

Veröffentlicht: 04. August 2015

Die Einzelartikel zur Bürgermeisterwahl haben wir nun in einem eigenen Bereich zusammengefasst. Dieser ist über unsere Schnelstartleiste direkt zu erreichen. Hier findet sich u.a. das Wahlergebnis unserer Nominierungsveranstaltung im Mai oder das Bewerbungsvideo unserer Bürgermeisterkandidatin. Einen Schnellzugriff auf die WebSeite von Sonja Northing haben wir ebenfalls eingerichtet.

 

Offene Klever gegen Versiegelung des Reichswalds

Veröffentlicht: 30. Juni 2015

Der jetzt vorgestellte Flächennutzungsplan (FNP) zeigt, wie Naturschutz in die völlig falsche Richtung gehen kann. Die Möglichkeit Windkrafträder in den Reichswald zu stellen, suggeriert, dass Windräder in jedem Fall umweltfreundlich wären. Der Wald gerät dabei völlig aus dem Blickwinkel, obwohl dieser als CO2-Aufnehmer ein Bollwerk gegen den Klimawandel ist.
Und so verursachen Windräder im Wald durch die damit verbundene Bodenversiegelung große Löcher in diesem Bollwerk. Außerdem sind die Folgen eines Brandfalls einer Windkraftanlage noch nicht absehbar und die Auswirkungen auf die Tierwelt noch nicht abschließend bewertet. Ein Windrad als vermeintliche Umweltschutzmaßnahme entpuppt sich im Wald letztendlich als das genaue Gegenteil.

Die Offenen Klever werden einem Flächennutzungsplan in keinem Fall zustimmen, der einen solch schweren Eingriff in die Natur ermöglicht.

 

Seite 3 von 16

Suche

Impressum

Offene Klever e.V.
Kavarinerstraße 22
47533 Kleve


Fraktionszimmer Mi + Fr von 9.30- 12.30 Uhr.
Tel.: 02821 - 84328

Vereinsregister: Amtsgericht Kleve 1025